News

3. Schweizer Kongress zur Begabungs- und Begabtenförderung
verschoben

Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus wird der 3. Schweizer Begabungs- und Begabtenförderungskongress, welcher ursprünglich vom 3.-5. September 2020 hätte stattfinden sollen, verschoben. Weitere Informationen (z.B. zum Ersatztermin) finden Sie hier.


Verein Grünwerk
Naturdetektive

Die Naturdetektive des Vereins Grünwerk haben knifflige Aufgaben und Aufträge für die Erforschung der Natur rund ums Haus auf ihrer Website aufgeschaltet. Diese finden Sie hier.


Swiss TecLadies
Berufliche Vielfalt entdecken, Persönlichkeit stärken

Ab dem 15. März 2020 können alle Jugendlichen in einem Online-Wettbewerb Alltagsfragen zu Technik und Naturwissenschaften beantworten. Die Online-Challenge ist hier zu finden.

Besonders interessierte Mädchen von 13 bis 16 Jahren können sich für das Mentoring-Programm “Swiss TecLadies” bewerben. Dieses Mentoring-Programm von Swiss TecLadies ist ein Angebot für talentierte Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren: Während neun Monaten (ab September 2020) werden sie von einer erfahrenen Mentorin aus der Welt der Technik begleitet und erhalten umfassende Einblicke in das Berufsleben. In mehreren Workshops erhalten die Mädchen hautnah die Vielfalt technischer Berufe und stärken ihre Persönlichkeit.
Zugang zum Mentoring-Programm erhalten interessierte Mädchen für die oben ausgeführte Online-Challenge. Start war am 15. März 2020.


Programmierkonzepte kennenlernen

ETH-Angebote für die Begabtenförderung in Informatik

Die ETH bietet kostenlose Workshops für begabte und hochbegabte Schülerinnen und Schüler zwischen 7-15 Jahre an. Das Ziel ist, dass die Kinder und Jugendlichen nach den jeweiligen Kursen die grundlegenden Programmierkonzepte kennen und dass sie mit den weiteren Konzepten der Informatik vertraut werden. Während der Kurse werden die Kinder und Jugendlichen gefördert, indem sie in ihrem individuellen Tempo mit individueller bedürfnisgerechter Betreuung durch die erweiterten Themen der Informatik geführt werden. Längerfristig sollen diese ausserschulischen Aktivitäten dazu beitragen, begabte und hochbegabte Mädchen und Jungen zusätzlich auf ihre Fähigkeiten und Interessen aufmerksam zu machen und einen nachhaltigen Wissenstransfer zu gewährleisten. Informationen zu den Workshops und zur Anmeldung finden Sie unter dem folgenden Link.

Kontakt: ETH Zürich, Serena Pedrocchi, serena.pedrocchi@inf.ethz.ch 


Brütwerk
Tüftelwerkstatt für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren

Brütwerk ist ein neuartiges Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren in Buchs SG. Die Tüftelwerkstatt ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre erfinderischen, handwerklich-technischen und gestalterischen Talente zu entdecken und weiterzuentwickeln.

Damit ein materialübergreifendes Arbeiten erleichtert wird, befinden sich auf 300m2 verschiedene Bereiche mit Holz, Textilien, Metall, Kunststoff und neu auch Elektronik und Technik. Bei der Umsetzung ihrer Ideen und Projekte werden die Werkstattbenutzerinnen und -benutzer von kompetenter Leitung beraten und unterstützt.

Der freie Werkstattbetrieb findet jeweils am Mittwoch- und am Samstagnachmittag von 13:30 bis 17:00 Uhr im Brütwerk statt. Das Angebot ist kostenlos, nur das Verbrauchsmaterial muss bezahlt werden. Bei speziellen Angeboten wird ein Kursbeitrag erhoben. Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden: https://www.bruetwerk.ch/


Spiele, die nicht nur Spass machen, sondern auch Wissen vermitteln
Serious Games

Kinder und Jugendliche wachsen mit Smartphones und Tablets ganz selbstverständlich auf und digitale Spiele nutzen sie intuitiv. Spiele können aber nicht nur Spass machen, sondern auch informativ und bildend sein. Die Fachwelt kennt dafür den Begriff “Serious Games” oder “Serious & Applied Games”.

Auf der Homepage des LISSA-Preises sind einige Serious Games aufgelistet, welche für Schulklassen oder Lehrpersonen verwendet werden können.


Ein informativer Film, der die Problematik einer Hochbegabung an einem realen Beispiel aufzeigt. Die Betroffenen (Student, Mutter, Schulpsychologin) kommen selber zu Wort. Der Filmclip zeigt auf, wie der Schulpsychologische Dienst des Kantons St. Gallen arbeitet.

News