Bildungsstudie zeigt, dass schlechter Unterrricht durch IT nicht besser wird

Am von veröffentlicht

futurezone.at / Donaukurier.de, Foto: Britta Pedersen ● Bessere Bildung durch Laptops und Smartphones in der Schule? Das ist laut einer aktuellen Studie ein Mythos. Die Qualität von Schulunterrichtwird nach einer aktuellen Untersuchung durch digitale Technik nicht unbedingt besser. Darauf schließen der Augsburger Schulpädagogikprofessor Klaus Ziererund der neuseeländische Bildungsforscher John Hattienach der Auswertung der Daten von rund 80 000 Einzelstudien. „Ein schlechter Unterricht wird mit digitalen Medien nicht besser“, sagte Ziererder Deutschen Presse-Agentur. Guter Unterricht könne hingegen vom Einsatz moderner Technik profitieren.