Videoaufnahmen

Warum werden Videoaufnahmen geplant und was geschieht mit diesen Daten?

Um einen möglichst authentischen Eindruck der Spielsituationen zu erhalten, möchten wir im Zeitraum von August bis Oktober 2016 und im April bis Juni 2017 in jeder Kindergartengruppe je zwei Spielsequenzen von ca. 15 Minuten auf Video aufnehmen. Diese Aufnahmen sollen dazu dienen, den Einsatz der Spiele zu beschreiben. Gefilmt werden soll die Durchführung eines Spiels mit einer Kleingruppe (vier Kinder), das von der Kindergartenlehrperson ausgewählt und begleitet wird. Für die ersten Aufnahmen stellen wir ein Spiel zur Verfügung, bei der zweiten Aufnahme kann ein Spiel aus der Sammlung ausgewählt werden.

Die Termine für die Aufnahmen werden mit den Kindergartenlehrpersonen individuell vereinbart. Nach den Aufnahmen erfolgt ein kurzes Gespräch über die Spielsituation (Auswahl der Kinder, Auswahl der Spiele, Verhalten der Kinder, usw.).

Sämtliche Videoaufnahmen werden ausschliesslich zu Forschungszwecken und bei Zustimmung der Kindergartenlehrperson zu Lehrzwecken an der Hochschule verwendet. Auf Wunsch erhalten die Kindergartenlehrpersonen Einsicht in ihre eigene Videosequenz. Die Eltern und die Kinder geben schriftlich ihre Zustimmung zu den Aufnahmen (siehe „Wie werden die Eltern informiert?“).