Soziale Integration 1./2. Kl.

Soziale Integration (1./2. Klasse)

Die soziale Integration wird im Projekt entweder durch kooperatives Lernen (siehe Einheiten zur mathematischen Förderung) oder durch den Aufbau von Beziehungen und die Arbeit am Gemeinschaftsgefühl der Klasse gefördert. Für die zuletzt genannte Zielsetzung erhalten die Lehrpersonen folgende Materialien: Kartensets zur Bildung von Pärchen, Kooperationsaufgaben (z.B. gemeinsame Bewegungspausen) zur Förderung von sozialen Kompetenzen, „Klassenwolke“ zur Durchführung von wöchentlichen Klassengesprächen sowie Rückmeldungen zum Zusammenhalt und dem sozialen Netzwerk der Klasse.

Zeitraum: Etwa 5 bis 6 Wochen vor und nach Weihnachten flexibel im Unterricht einsetzbar.

Aufwand: Die Klassengespräche werden idealerweise einmal pro Woche während ca. 15 Minuten durchgeführt, die Kooperationsaufgaben (z.B. Bewegungspausen) integriert im normalen Unterricht zwei- bis dreimal pro Woche.

Klassennetzwerk: Jede Form stellt ein Kind dar (Dreiecke sind Mädchen, Vierecke sind Jungen). Die Pfeile zeigen die Freundschaften.